Rezension: „Die Luft ist wie Champagner“ von Annemarie Schoenle

Klappentext:
Wenn man Isabella fragte, was sie sich auf der Welt am meisten wünsche, antwortete sie mit unschuldig spöttischem Augenaufschlag und fester Stimme: »Ein schönes Heim und keinen Mann.«
Nachdem Christian von seinem zukünftigen Schwiegersohn zuerst wenig begeistert war, hat er ihn doch noch ins Herz geschlossen – und wird bei der Hochzeit seiner Tochter ziemlich überrascht … Stine ist glückliche Hausfrau und Mutter. Als sie Besuch von ihrer alten Freundin Bea bekommt, beginnt sie, diese um ihr Jet-Set-Leben zu beneiden. Außerdem muss sie sich fragen, ob die alte Zuneigung zwischen ihrem Mann und Bea noch immer besteht … Adrian verliebt sich in seine Lehrerin und wünscht sich nichts sehnlicher, als ihr nah zu sein. Ein Wunsch, der sich bald erfüllt – jedoch auf ungeahnte Art und Weise …
Unvergleichlich charmant erzählt die Bestsellerautorin Annemarie Schoenle von den Höhen und Tiefen des ganz normalen Lebens.

Über den Autoren:
(Hier eine Beschreibung von Ihr, diese ist von ihrer Website)

Mit acht Jahren schrieb ich voller Begeisterung meinen ersten Aufsatz, mit zehn den ersten Roman. Ich schenkte ihn meiner Cousine zu Weihnachten und ließ alle Akteure gnadenlos sterben, sogar der Hund brach am Grab der Heldin zusammen.
Alsdann verkündete ich meiner erstaunten Familie, Schriftstellerin werden zu wollen und erntete beleidigende Heiterkeitsausbrüche; denn die Schriftstellerei, so bedeutete man mir, beschere ein echtes Hungerleider-Dasein, also nichts, was man sich für den Nachwuchs wünsche.
Deshalb eine ordentliche Ausbildung, ein Studium an der Bayerischen Verwaltungsschule, die angestrebte Beamtenlaufbahn … ade, ihr schönen Träume! Oder nicht? Richtig. Mein Sinn für Dramatik und einen guten Plot brach sich Bahn. Sofort nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung kündigte ich zum Entsetzen aller die sichere Position, arbeitete fortan in einem Werbeverlag, in einer Anwaltskanzlei, in einem Großkonzern – und schrieb. Ich heiratete, bekam ein Kind, ließ mich scheiden, heiratete wieder, blieb berufstätig – und schrieb. Am Abend, am Wochenende, im Urlaub. Meine ersten Kurzgeschichten, die ersten Romane wurden verkauft, die ersten Drehbücher verfasst. Und als ich frohen Herzens feststellen konnte, dass die Schriftstellerei kein Hungerleider-Dasein für mich bedeuten würde, kündigte ich meine Stellung in der freien Wirtschaft und wurde, was ich mir schon als Kind gewünscht hatte: freie Schriftstellerin. Über Nacht, sehr zu meiner eigenen Überraschung, galt ich als Talent sowohl heiterer als auch ernster Stoffe und erhielt als Drehbuchautorin den Adolf-Grimme-Preis und den TeleStar.
Glauben Sie mir – ich bin sehr dankbar, dass das Schicksal es so gut mit mir gemeint hat: Ich durfte mein Hobby zum Beruf machen. Wer hätte das gedacht, als der arme Hund am Grab meiner Heldin zusammenbrach?

Gestaltung:
Das Cover ist auffällig gestaltet und hat eine knallige Farbe. Alle wichtigen Informationen stehen gut lesbar auf dem Cover. Cover zum Inhalt finde ich nicht passend!

Inhalt:
Das Buch handelt sich nicht um ein großes Thema! Jedes Kapitel hat sein eigendes Thema.

Meine Meinung:
Ich finde die kleinen Geschichten echt toll. Man hat das Gefühl viel gelesen zu haben, weil eine Geschichte 6-8 Seiten lang ist. Als ich das Buch gekauft habe dachte ich das es eine komplette Geschichte ist, aber es ist mein Fehler da ich es ja nach dem Coveraussehen bewertet hatte. Ein manko jedoch finde ich das meiner Meinung nach der Titel irgendwie nicht passt! Beispiel in zwei der Geschichten ging es nur am Rande um Champagner. Daher auch ein ∞ abgezogen!

Bewertung:
∞∞∞∞
Daher gebe ich dem Buch 4∞! Einfach ein fast geniales Buch!

Carlosia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s