Rezension (Hörbuch): aus der Reihe Fifty Shades of Grey – „Geheimes Verlangen“ von E. L. James

(Amazon)
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung…

(Amazon)
Die britische Autorin E L James ist Mutter von zwei Kindern und war – bis vor kurzem – Angestellte eines Fernsehsenders in London. Heute gilt sie laut „Time Magazine“ als eine der einflussreichsten Menschen der Welt. Grund dafür ist der bahnbrechende Erfolg ihrer „Shades of Grey“-Trilogie. Begonnen hat das Phänomen „Shades of Grey“ als Fanfiction im Internet, dann wurde der erste Teil der Trilogie in einem australischen Print-on-Demand-Verlag veröffentlicht. Vor allem in den USA sorgte „Shades of Grey“ für eine riesige Aufmerksamkeit und wurde binnen kürzester Zeit zu einem der sensationellsten internationalen Bucherfolge der letzten Zeit. Die Übersetzungsrechte wurden in über 40 Länder verkauft, die Filmrechte an der Trilogie haben sich Universal Pictures und Focus Features gemeinsam gesichert. E L James lebt in London. Nähere Informationen zur Autorin und ihren Romanen finden Sie auf ihrer Website.

Frustriert betrachte ich mich im Spiegel.

Mir persönlich gefällt die Gestaltung nicht wirklich. Der Anfang ist gut, aber mir gefällt einfach nicht diese Blume als Bildelement. Trotzdem lässt sich dazu, dass dieses Buch trotz der für mich schrecklichen Blume übersichtlich ist. Der Titel ist gut zu lesen und geht durch den Kreis nicht unter. Es lässt sich gut in der Hand halten (habe das Buch von einer Freundin in der Hand gehalten^^).

Ana ist eine junge Frau die kurz vor ihrem Uniabschluss steht. Für ihre Freundin interviewt sie den großen Geschäftsmann Christian Grey. Sie ist von ihm begeister und fühlt sich das erste Mal von einem Mann angezogen…

Ich finde die Geschichte Ansicht wirklich gut, jedoch kann ich nicht wirklich nachvollziehen wieso das Buch sooooo gut sein soll. Ich fand das Buch an manchen Stellen wirklich langweilig! Es ist mal eine andere Art von Geschichte. Die kleine Göttin von Ana hat mich auch genervt. Mir fallen auch nicht wirklich viele Worte ein, weil mir die Geschichte ja auch im Grunde gefallen hat, nur nicht ganz die Umsetzung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s