Rezension: „Das Zwillingsmatch“ von Sabine Bartsch

 (Bild klicken und zu Amazon Seite gelangen)

 

(Amazon)
Caro tut alles, um sich dem jugendlichen Charme ihres Praktikanten Ben zu entziehen,der völlig unverfroren mit ihr flirtet.Vergebens.Schon bald ist sie unsterblich verliebt.Und er scheint ihre Gefühle zu erwidern.Kann das gut gehen?Mit einem gerade mal neunzehnjährigen Mann, so viel jünger als sie?Was weiß sie eigentlich über diesen Ben?Wer genau ist er?Nach und nach findet Caro es heraus.Und wird mit einer ungeheuerlichen Wahrheit konfrontiert …

(Amazon)
Sabine Bartsch wurde in Oldenburg geboren, wo sie eine unbeschwerte Kindheit mit ihrer Freundin Pippi Langstrumpf verbrachte, bevor sie einem englischen Snob namens Somerset Maugham verfiel, der sich ihre Liebe allerdings mit dem amerikanischen Trinker Ernest Hemingway teilen musste. Nachdem sie sich von diesen zwei heftigen Affären einigermaßen erholt hatte, studierte sie und war anschließend als Theaterpädagogin, Kulturmanagerin und Festivalorganisatorin tätig. Heute ist sie Geschäftsführerin eines Kulturzentrums in Baden-Württemberg und widmet ihre freie Zeit dem Schreiben.

 

Manchmal scheißt dir jemand in den Kopf.

 

Die Gestaltung des Buches gefällt mir sehr gut. Das Cover ist sehr schlicht gehalten und macht trotzdem neugierig. Wieso bitte heißt das Buch Zwilling, wenn nur eine Person auf dem Cover ist?
Zudem gefällt es mir sehr gut, dass das Cover so farblos ist.

 

Caro ist Geschäftsführerin einer Agentur für Musiker. Sie plant mit ihrem zweiten Geschäftsführer und ihren Angestellten Events. In dieser Agentur möchte Ben ein Praktikum absolvieren, doch schnell wird klar das Ben mehr im Sinn hat …

Das ist mein zweites Buch von Sabine Bartsch und ich muss sagen das dieses Buch noch besser ist als „A song about love“. Man konnte in diesem Buch manche Verläufe erahnen und wurde bei anderen wiederrum gegen den Kopf gestoßen.
Das Buch ist sehr locker geschrieben und man erkennt, dass sie von der Materie Ahnung hat. Außerdem haben mir die Wendungen in dem Buch sehr gut gefallen. Eigentlich finde ich Sprünge in den Perspektiven nicht so gut, jedoch sind sie hier nicht störend. Nein, sie scheinen mir hier gar passend. Das Buch konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen und ich freue mich sehr ein weiteres von ihr gelesen zu haben!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s