Rezension: „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes

 (Bild klicken und zu Amazon Seite gelangen)

Kurzinfos: Taschenbuch – 544 Seiten | Verlag – Rowohlt Taschenbuch Verlag | Preis – Hardcover ab 51,83€ – Taschenbuch  9,99€ – eBook 9,99€  | ISBN: 978-3499266720

 

(Amazon)
Lou & Will Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.

Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.

Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.

Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

(Amazon)

Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in Essex. Mit ihrem Roman «Ein ganzes halbes Jahr», der aktuell in Hollywood verfilmt wird, gelang ihr international der Durchbruch – auch in Deutschland stand der Roman monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste.

Als er aus dem Bad kommt, ist sie wach, hat sich gegen das Kopfkissen gelehnt und blättert durch das Reiseprospekt, die neben dem Bett gelegen haben.

Die Gestaltung von den Büchern von Jojo Moyes fallen meiner Meinung immer direkt auf. Auch bei diesem Buch von ihr gefällt mir diese Gestaltung sehr gut. Es spiegelt die Geschichte wieder aber es verrät auf jedenfall nicht zu viel. Die Blumen geben auch einen kleinen Hinweis 😉

 

Lou ist ein ganz normales Mädchen, wäre da nicht ihr etwas schräger Kleidungsstil. Sie arbeitete in einem Restaurante bis dieses Geschlossen hat auf der Suche nach Arbeit bekommt sie für secht Monate eine Stelle als Pflegerin. Doch was auf sie zu kommte, damit hat sie nicht gerechnet…

Ganz vorne weg, den Hyp kann ich verstehen. Es ist ein wirklich sehr schönes und gleichzeitig trauriges Buch.
Es ist ein Buch was mit mit über 500 Seiten doch schon einiges zu bieten haben sollte. Dies finde ich hat das Buch erfüllt. Es eine sehr schön geschriebene Geschicht die witzig ist wenn man alleine nur Lou denkt, aber mit einer ernsten Hintergrund.
Mir hat der Charakter Lou sehr gut gefallen und ich konnte mich in sie hinein versetzen. Sie ist ein sehr spezieller Charakter und ich kann mich sehr gut als sie vorstellen – nur bin ich eher der unauffälltige Typ 😀
Auch die Taten von Will kann ich sehr gut verstehen obwohl mich sehr vieles traurig gemacht hat. Er hat mir leid getan und gerade das nervt ihn…
Ein schwieriger Hintergrund der in dieser Geschichte sehr gut umgesetzt worden ist. Es hat mich wirklich sehr berüht.

Eine Kleinigkeit habe ich zu bemeckern, die auch für mich bei dem Fazit zum Abzug führte und zwar war die Geschichte nicht zu lang aber einige Szen fand ich persönlich etwas lang und hat sich gezogen…

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s