Rezension: „Harry Potter und das verwunschene Kind“ von John Tiffany und Jack Thorne nach J.K. Rowling

IMG_20161123_161337.jpgKurzinfos: Hardcover – 336 Seiten | Verlag – Carlsen | Preis – Hardcover 19,99 € – eBook 14,99 €  | ISBN: 978-3551559005

Klappentext:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.

Über den Autoren:

(Amazon)
J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen. Sie wurden in 79 Sprachen übersetzt, über 450 Millionen Mal verkauft, sind vielfach ausgezeichnet worden und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Es gibt drei Begleitbände zur Serie, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: »Quidditch im Wandel der Zeiten«, »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« und »Die Märchen von Beedle dem Barden«.
J.K. Rowling hat außerdem das Drehbuch zu dem Film »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« verfasst sowie bei der Entwicklung des Theaterstücks »Harry Potter and the Cursed Child Parts One and Two«, das im Sommer 2016 in London Premiere feierte, mitgewirkt. 2012 gründete sie Pottermore, ein Online-Portal, auf dem Fans noch tiefer in ihre magische Welt eintauchen können.
J.K. Rowling erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den britischen Ritterorden Order of the British Empire und den Hans Christian Andersen Preis.
(Wikipedia)
John Tiffany
(geb. 1971) ist ein englischer Theaterdirektor. Er leitete die international erfolgreichen Produktionen Black Watch und Once. Er gewann einen Tony Award, einen Olivier Award, einen Drama Desk Award und einen Obie Award.
Jack Thorne (* 6. Dezember 1978 in Bristol) ist ein englischer Drehbuchautor und Dramatiker, der durch seine Arbeiten für Radio, Theater und Film bekannt ist und hierfür mehrfach ausgezeichnet wurde.

Erster Satz:

Ein belebter Bahnhof voll geschäftiger Mensch, die versuchen, ihre Züge zu erreichen.

Gestaltung:

Hier bin ich total gespaltener Meinung. Einerseits finde ich die Gestaltung nicht so toll da sie leider einfach nicht zu den Vorgängern passt, andererseits sollen ja auch knapp 20 Jahre da zwischen liegen und somit passt ein Gestaltungswechsel sehr gut.

Inhalt:

Knapp 20 Jahre später ist Harry Vater und bringt seine Kinder zu Bahnhof. Nun ist es Albus Aufgabe uns mit nach Hogwarts zu nehmen und das tut er auch und zwar in verschiedenen Jahren …

Meine Meinung:

Über dieses Buch hat man ja schon so einiges gehört und hier scheiden sich einfach die Welten. Der eine findet es gut und die anderen finden es „grotten“ schlecht.
Ich vertrete die Meinung das es ein ganz interessantes Theaterstück ist das natürlich nicht zu vergleichen ist, mit den original Büchern. Es ist in meinen Augen einfach eine nett Ergänzung zu ihren Vorgängern.
Für alle die sich einen Roman erhofft haben, hätten sich durch lesen informieren können das sich es um das Theaterstück handelt.

Das Buch lässt sich recht gut lesen, ich muss hier erwähnen das ich auch kein großer Theaterstück Fan bin, und entführt uns hier in ein ganz anderes Hogwarts als das was Harry erlebt hat. Es zeigt wie verloren man in einer Schule sein kann, wenn der Vater berühmt ist und man dem nach viele Erwartungen zu erfüllen hat. So zeigt es wie Albus darunter leidet diesen nicht gerecht zu werden da er nicht in das Haus seines Vaters geht sondern in das in dem nur die Dunklen Magier sind.
Es ist durch aus interessant zu sehen wie Harry als Vater ist und wie sich die einzelnen Charakter weiter entwickelt haben. Es zeigt eine neue Generation die einen neuen Kampf bestreiten.
Es kommen in diesem Buch Zeitreisen vor und zeigt wie verheerend solche Reisen sein können. Zudem beantwortet es viele Fragen die mit „Was wäre wenn…“ starten.

Mir persönlich hat der Aufbau sehr gut gefallen und hat einfach den ganz normalen Theater Aufbau! Schade finde ich, dass die Geschichte am Anfang noch etwas platt ist. Es gibt keine etwas ausführlicheren Gespräche, doch das ändert sich zum Ende hin.
Solltet ihr einen kleinen Spoiler haben so guckt doch in meinen Rezensions Video vorbei das die Tage online kommt.

Bewertung:
4sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s