Rezension: „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“ von Nina MacKay

img_20170125_123802
Kurzinfos: Taschenbuch – 380 Seiten | Verlag – Drachenmond| Preis – eBook 4,99€ – Taschenbuch 14,90€ | ISBN: 978-3959919890

Klappentext:

Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine Verhöre-und-Töte -Liste der Verdächtigen erstellt wird:

1.Wölfe töten
2.Hexen töten
3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …

Über den Autoren:

(Amazon)
Nina MacKay pflegt eine ausgesprochene Abneigung gegen Kurzbiographien und konnte nur mit Gewalt zu den folgenden Angaben gebracht werden: Im realen Leben arbeitet sie angeblich als Marketing Managerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Charakteren. Vorzugsweise mit literweise Kaffee im Gepäck. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihr größtes Hobby, genauso wie der tägliche Austausch mit ihrem Jungautoren Verein und den zwei Betaleser Gruppen auf WhatsApp. Es lebe die moderne Technik und Pseudonyme, weswegen nichts von dieser Biographie irgendwo bewiesen werden kann.

Erster Satz:

Ach, findest du das lustig, ja?«, fragt der Typ, der über mir an einem Ast baumelt.

Gestaltung:

Mir gefällt die Gestaltung des Covers sehr gut! Davon mal ab das die Drachenmond Bücher alle super aussehen, finde ich das sie jeweils auch etwas ganz besonderes sind!
Es ist einfach geheimnisvoll und macht einen sehr neugierig auf die Geschichte.
Im inneren des Buches gibt es auch schöne Ranken und ab und zu ein paar Bilder der Bewohner dieser Geschichte und ich muss auch hier gestehen das ich begeistert bin – die Zeichnungen sind so unfassbar süß ♥

Inhalt:

Alle Ehemänner von Reds Freundinnen sind verschwunden! Nun müssen sich die Prinzessinnen auf den Weg machen und ihre Männer wieder finden. Red als ihre Freundin unterstützt sie, geht aber lieber ihre eigenen Wege und trifft dabei auf einen Hipster-Wolf…

Meine Meinung:

Ich finde das Buch wirklich sehr gut, jedoch muss man sich wirklich erst auf das Buch einstellen und den Humor mögen! Es ist eine Geschichte die auf den Märchen basiert jetzt aber in der Zukunft spielt. Es zeigt was die Zauber für Auswirkungen auf die Prinzessinnen haben und wie sie mit der modernen Technik umgehen.
Es ist ein Buch bei dem man einfach ständig lachen muss und kann soviel sagen das es eigentlich nur zwei arten gibt! Entweder man liebt es oder man hasst es.
Die Prinzessinnen sind jetzt im normalen Alltag gefangen und dessen Auswirkungen bekommt man hier sehr gut mit und ich kann euch sagen das ich anfangs so mega genervt von den Prinzessinnen war, sie jedoch trotz allem irgendwie ins Herz geschlossen habe.
So jetzt aber noch was über Red dem Hauptcharakter! Sie ist diejenige die immer wieder ihren Freundinnen zur Hilfe eilt und manchmal genauso genervt von ihnen war wie ich 😀
Sie war mir selber viel sympathischer als der Rest.
Nachdem ich mich an die Charaktere gewöhnt habe war das Buch ein Genuss und zum Ende hin konnte und wollte ich das Buch nicht mehr loslassen…

Bewertung:
4sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“ von Nina MacKay

  1. Pingback: Lesemonat Januar + Februar | Carlosia reads Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s