Rezension: „Die Dreizehnte Fee – Erwachen“ von Julia Adrian

img_20170131_172854Kurzinfos: Taschenbuch – 212 Seiten | Verlag – Drachenmond | Preis – eBook 3,99€ – Taschenbuch 12,00€ | ISBN: 978-3959911313

Klappentext:

Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Über den Autoren:

(Amazon)
Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren:
Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte.
Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel?
Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen?
Bücher – sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie.
Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden.
Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind.
Bücher. Magie und Kunst.
Lasst euch verzaubern!

Erster Satz:

Ich komme zu spät.

Gestaltung:

Das Cover gefällt mir wirklich super! Es erinnert mich sofort an Märchen! Es macht einen neugierig und es ist einfach schick!

Inhalt:

Die dreizehnte Fee war die Königin des Landes doch als sie nach einem langen Schlaf wieder aufwacht ist für sie einfach alles anders.

Meine Meinung:

Es ist ein Buch was ich sehr gut finde, aber der Schreibstil bzw. die Perspektive ist etwas Gewöhnungsbedürftig.
Ich finde  die Geschichte hat etwas, sie ist interessant, neu und lässt einen doch hoffen. Ich liebe diese Fee und kann so viele Gefühle von ihr verstehen und dann hat sie auch noch Gefühle die man teilweise nicht so ganz verstehen kann.
Aber sie ist eben kein Mensch 😀
Ich freue mich schon auf Teil 2 und bin gespannt ob ich die Perspektive im nächsten Teil noch besser verstehen kann 🙂

Bewertung:
4sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: „Die Dreizehnte Fee – Erwachen“ von Julia Adrian

  1. Pingback: Lesemonat Januar + Februar | Carlosia reads Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s