Rezension: „Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Kurzinfos
Hörbuch – 416 Seiten
Reihe? Ja –Silber – Teil 1/3
Verlag – FISCHER
Preis
– Hardcover 18,99€
– Hörbuch 14,85€
– eBook 16,99€
ISBN: 978-3841421050
Will ich kaufen!

Klappentext:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…

Über den Autoren:

(Amazon)
1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, „Männer und andere Katastrophen“, wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch „Ein unmoralisches Sonderangebot“ mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die „Mütter-Mafia“. Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.

Erster Satz:

Der Hund schnüffelte an meinem Koffer.

Gestaltung:

Die Gestaltung gefällt mir sehr gut. Sie ist sehr traumhaft und daher sehr passend zum Buch, indem die Träume eine wichtige Rolle spielen.

Inhalt:

Liv ist ein Mädchen das nach Jahrelangem von Ort zu Ort ziehen endlich einen festen Wohnsitz bekommen soll. Sie und ihre Schwester dürfen nun in England wohnen und es scheint ein Traum für die beiden in Erfüllung zu gehen, bis sie bemerken das sie nicht alleine Leben werden…

Meine Meinung:

Wie einige vielleicht von euch wissen habe ich dieses Buch schon einmal gelesen und es hat mir wirklich gut gefallen. Nun habe ich die ganze Reihe als Hörbuch bekommen und dachte mir da Hörst du dir den ersten Teil nochmal an so bist du viel besser in der Geschichte. Gesagt getan und auch jetzt gefällt mir die Geschichte noch sehr gut und ich habe nur eine kleine Kritik und zwar finde ich die Sprecherin gewöhnungsbedürftig. Sie ist nicht schlecht man muss sich aber wirklich erst einmal an sie gewöhnen und dann geht es sehr gut 🙂
Der A lauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich war von einigen Dingen noch überrascht, weil ich diese vergessen hatte.
Kerstin Gier hat ein unheimliches geschick mit Worten umzugehen und ich liebe dieses Buch und vielleicht bekommt die Sprecherin im nächsten Teil eine bessere Bewertung.

Bewertung:
4sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: „Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier

  1. Pingback: Lesemonat Januar + Februar | Carlosia reads Books

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.