Rezension: „Das Leben ist kein Esohof“ von Anna Gold

Kurzinfos
Taschenbuch– 336 Seiten
Reihe? Nein
Verlag – MIRA Taschenbuch
Preis
– Taschenbuch 9,99€
– eBook 9,99€
ISBN: 978-3956492280

Will ich kaufen!

Klappentext:

Ihr neuer Job führt Lisa (29, leider Single) aus ihrer keimfreien Großstadtwohnung aufs Land. Bewaffnet mit Desinfektionsspray gegen alle Gefahren der Natur (Kuhmist, Gräserpollen, freilaufende Viecher…), landet die Sicherheitsfanatikerin auf dem Bauernhof einer schrillen Esoteriker-WG. Ist deren Lebenskonzept eine Alternative für die Stadtneurotikerin? Zwischen Spiritisten, Schamanen und stimmungsvollen Schwingungen erwartet Lisa eine wahrhaft bewusstseinserweiternde Erfahrung (und das ganz ohne halluzinogene Pflanzen!). Besonderer Lichtblick im Eso-Chaos: Klangschalenmeister Sam, dessen Anblick bei Lisa sämtliche Chakren in Aufruhr versetzt … Oder sendet das Universum ihr eine Botschaft, indem es sie immer wieder mit dem attraktiven Jungbauern Karl zusammenstoßen lässt?

Über den Autoren:

(Amazon)
Nach fünfzehn langen Jahren anonymer Bürotätigkeiten in allen erdenklichen Berufssparten, entschied sich Anna Gold, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Seit 2011 arbeitet sie als freie Schriftstellerin und Ghostwriter. Anna Gold ist Mutter zweier Kinder, Ehefrau eines Drehbuchautors und wohnt mit ihrer vegetarisch lebenden Familie in Oberbayern.

Erster Satz:

Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.

Gestaltung:

Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut. Es ist kreativ und zeigt worum es in dem Buch geht. Vielleicht ist das Cover etwas eintönig und hätte mehr Farbe gebrauchen können, aber auch das finde ich passt zum Hauptcharakter.

Inhalt:

Lisa ist 29 Jahre alt und eine Frau für die die Sicherheit immer an erster stelle steht. Am wichtigsten ist für Sie eine sichere Zukunft zu haben. Doch als sie an einem Freitag, dem 13ten nicht nur ihren Job verliert sondern obendrauf noch ihren Freund zerbricht für sie alles.
Zum Glück schafft sie es einen neuen Job zu finden jedoch liegt er nicht im Umkreis von Frankfuhrt, sondern in Bayer in einem kleinen Ort. Ob sie es so fern der Heimat aushält?

Meine Meinung:

Es gibt Schreibstile die kann man locker weg lesen und das Buch hier ist leider keins solcher Bücher. Es ist auch keins dieser Bücher zu denen man sagt ja es ist halt etwas anspruchsvoller.
Leider hat mir der Schreibstil so gar nicht zugesagt. Er war zwar teilweise amüsant jedoch zum großen teil für mich auf lustig gestellt und das ist nicht angekommen und ich lache sehr gern.
Die Geschicht fand ich von der Idee her prima nur hat mir leider der Humor in diesem Buch so gar nicht zugesagt. Es gab in dem Buch auch sehr viele vergleiche zwischen Frankfuhrt und Bayern und die fand ich sehr gut, jedoch wurden für meine Verhältnisse die Dinge viel zu sehr überspitzt und wurden so wieder unlustig.

Also wie ihr sehen könnt ist mein einziger Kritikpunkt der Humor der in meinen Augen nicht richtig eingestzt wurde und somit mir das ganz Lesevergnügen genommen hat.  

Bewertung:
2sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: „Das Leben ist kein Esohof“ von Anna Gold

  1. Pingback: Lesemonat Januar + Februar | Carlosia reads Books

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.