Rezension: Alice = Alice – Maxi Schilonka

Kurzinfos
Taschenbuch – 300 Seiten
Reihe? Nein
Verlag –  Papierverzierer

Preis
– eBook 2,49€
– Taschenbuch 13,95€

ISBN: 978-3959623391

Will ich kaufen!

Klappentext:

Die Eltern von Alice und ihrer Zwillingsschwester Scarlett haben sich vor einiger Zeit scheiden lassen. Alice lebt bei ihrer Mutter und Scarlett bei ihrem Vater, und alles wäre auch so geblieben, wenn … ja wenn Scarlett nicht aus dem Fenster gefallen wäre. Scarlett landet im Krankenhaus, liegt im Koma und die Ärzte gehen von einem Selbstmordversuch aus.
Alice stellt daraufhin Nachforschungen an und nimmt die Rolle ihrer Schwester ein. Sie wohnt beim Vater, geht auf Scarletts Schule und trifft die gleichen Personen. Mit Hilfe der Zeichnungen, die sie im Zimmer ihrer Zwillingsschwester findet, reist Alice in ihr Unterbewusstsein. Und dort trifft sie auf Herzogin, Herzkönigin, Grinsekatze, Hutmacher und eine Teegesellschaft. Bald lernt sie, die Parallelen zur Realität zu deuten und erfährt dabei Geheimnisse, die sie sich so nie hätte träumen lassen. Denn wie so oft liegen Wirklichkeit und Fiktion näher zusammen, als man glaubt.

Eine spannende Reise durch die moderne Variante der von Lewis Carroll geschaffenen Zauberwelt, die sich dabei überraschend neu definiert. Es ist eine Erzählung eines Jugendromans, der in die Tiefe, weit unter die Haut, geht und für Leser jeden Alters zur Fahrt durch den Kaninchenbau wird.

Geschrieben von:

(Amazon)
Maxi Schilonka entdeckte schon in früher Kindheit ihre Begeisterung für fantastische Literatur und fremde Kulturen. Sie ist leidenschaftliche Weltenbummlerin und lebte nach dem Schulabschluss einige Zeit in Tokyo. Heute studiert sie in Berlin Anglistik und Geschichtswissenschaft an der Humboldt Universität. Wenn sie gerade nicht über einem neuen Manuskript brütet, erkundet sie die Straßen ihrer Heimatstadt, vertieft sich in eine neue Sprache oder betätigt sich als Hobbyregisseurin.

Erster Satz:

Ich frag mich, wann das anfing?

Gestaltung:

Durch das Cover bekommt das versprechen das dieses Buch nahe an dem Märchen liegt und das es sich um zwei Personen dreht.

Inhalt:

Alice hat eine Zwillingsschwester die sie seit der Trennung ihrer Eltern nicht mehr oft sieht. Sie lebt bei ihrer Mutter und telefoniert täglich mit ihrer Schwester.
Als sie mit ihren Freundinnen was essen ist, bekommt sie einen Anruf von ihrer Mutter woraufhin sie sofort nach Hause geht. Ihre Schwester hatte einen Unfall…

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen. Es hält das was es verspricht und lässt einen über gewisse Dinge etwas nachgrübeln.
Der Aufbau der Geschichte ist sehr gut. Man wird langsam in die Geschichte eingeführt und erlebt sie mit der Protagonistin hautnah.
Die Protagonisten sind toll beschrieben und man hat ein gewisses Bild vor Augen das sich mit der Zeit immer ein wenig verändert.
Das für mich Besondere an dem Buch ist einfach das die Geschichte ziemlich nahe an dem Märchen liegt, jedoch auch die richtige Potion neues hat. Es hat eine freihe Handlung um das Märchen und ist daher eine sehr schöne Geschichte für alle Märchenliebhaber unter euch. Die Handlung ist logisch und man kann ihr gut folgen.5sterne

Advertisements