Rezension | Alles so leicht – Meg Haston


Titel: Alles so leich

Autor: Meg Haston
Reihe: /

Preis: eBook – 15,99€
Taschenbuch – 7,99€
Hardcover – 19,99€
Seiten: 320

Verlag: Carlsen

Genre: Krankheiten

Themen: Therapie, Wüste, Essen

gelesen: Juli 2018 als Rezensionsexemplar

Klappentext

Stevie hat nichts mehr zu verlieren. Sie ist fest entschlossen, aus diesem Körper, aus diesem Leben zu verschwinden. Aber alle wollen sie daran hindern. Ihr Vater, der sie ins Therapiezentrum einweisen ließ. Anna, die so ganz anders ist als die anderen Seelenklempner. Und selbst den Mädchen, mit denen sie ein Zimmer und ein Schicksal teilt, fühlt sich Stevie jeden Tag näher. Aber sie wird sich nicht öffnen, sie hat schließlich einen Plan.

— Schmerzlich ehrlich, mitfühlend und hoffnungsvoll – ein starkes Buch! —

dav

Meine Meinung

Cover  Mir gefällt hier die schlichte und leichte Art des Covers. Es ist dadurch etwas besonderes und passt sehr zum Inhalt.
Thematik  In dem Buch geht es um das schwierige Thema Essstörung und wir dürfen Stevie begleiten und erleben ihre Geschichte.
Charaktere  Stevie ist eine sehr willensstarke Person die sich einen ganz bestimmtes Ziel zum Jahrestag gesetzt hat.
Handlungsort  Das ganze spielt in einer Klinik in der Wüster der USA und die wichtigen Orte sind gut beschrieben und man kann sich etwas darunter vorstellen.
Umsetzung  Mich hat überrascht wie Gefühlvoll mit der ganzen Thematik umgegangen worden ist. Es ist ein sehr heikles Thema und keiner spricht gerne darüber. Ich finde dieses Buch kann einen sehr gut die Augen öffnen und zeigt einfach das es mehr gibt als den eigenen Tellerrand. Die ganze Geschichte ist sehr realitätsnah und zeigt einige der Probleme die die Personen wirklich haben und vor allem wie sie denken. Eine Essstörung kann man so viel besser verstehen und man erkennt besser die Anzeichen.
Fazit  Insgesamt finde ich ist dies eine sehr informative Lektüre, obwohl sie ausgedacht wurde.

Bewertung

5sterne

Geschrieben von

Meg Haston lebt in Jacksonville, Florida. Hier schreibt sie und arbeitet als Beratungslehrerin an einer Privatschule. „Alles so leicht“ ist ihr erster Jugendroman.

 

© Titelbild: Carla Gebert; Cover: Alles so leicht – Carlsen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s