Rezension: „China“ von Egbert Baqué /Abgebrochen

 (Bild klicken und zu Amazon Seite gelangen)

Kurzinfos: Hardcover – 160 Seiten | Verlag – Ellert & Richter | Preis – Hardcover ab 0,01 | ISBN: 978-3831903191

 

(Amazon)
Kreuz und quer durch eines der hinreißendsten Reiseländer der Welt führt die in diesem Buch angelegte Leseroute von Peking (Beijing), der alten Hauptstadt im Norden, über die boomende Hafenstadt Shanghai im Jangtse-Delta bis nach Guangzhou (Kanton), dem südlichen Tor zur Volksrepublik China. Landschaften und Städte, Schluchten und Berge, Flüsse und Seen werden vorgestellt, Eigenheiten der Bewohner dieses bevölkerungsreichsten Landes der Erde charakterisiert, Einblicke in seine Jahrtausende alte Geschichte und Kultur erschlossen. So werden Annäherungs möglichkeiten an ein in seiner Fremdheit dem Europäer besonders verschlossen wirkendes Land geboten, das gleichwohl seit einigen Jahren von rapider Modernisierung und wirtschaftlicher Dynamik geprägt ist. Eine Tafel zur chinesischen Geschichte rundet das Porträt des faszinierenden Landes ab, das 2008 Gastgeber der Olympischen Spiele ist.

(Amazon)

Egbert Baqué geb. 1952 in Saarbrücken. Sieben Jahre Manager eines auf China spezialisierten Reiseveranstalters. Lebt als freier Autor und Galerist in Berlin. Veröffentlichungen, u. a. Lu Xun Zeitgenosse , José Clemente Orozco , Lyrikübersetzungen, literarkritische Aufsätze.

 

Die Gestaltung wird dem Titel gerecht. Es zeigt ein Schiff das man sich gut, wenn man an China denkt, vorstellen würde. Zu dem steht ein Schiff für mich und auch für viele anderen für eine Reise. Da das Buch eine Unterüberschrift hat: Das Reisetagebuch, finde ich dies im Zusammenhang sehr gut. Zudem gefällt mir dieses ungewöhnliche Format.

In diesem Buch gibt es sehr viele Fakten und Informationen über das Land China und die Kultur.

Mich hat das Buch wirklich sehr enttäuscht. Ich kenne nicht viel von China. Das Buch hörte sich für mich so an als ob man etwas über China lernen kann. Das erfüllt es, aber man sollte vorher auf jeden Fall schon einiges an wissen haben. Der einstige war in Ordnung, doch leider war ich schon nach 4 Seiten mit Informationen überhäuft das schon kaum an weiterlesen denken lies. Nach einer Pause jedoch habe ich mich weiter vorgewagt und wurde mit Städten überhäuft. Mir hat wirklich eine Karte gefehlt in der man eben nachgucken konnte, wo was liegt.
Nun ging es mit Erklärungen weiter und dort wurde viel von den Kaisern gesprochen die aus der und der Dinastie kommen, auch hier fehlte eine Liste wo ich mal nachgucken konnte wann welche Dinastie war (einige wurden benannt).
Wie ihr vielleicht verstehen könnt waren es für mich die gerne etwas über Geschichte erfährt doch zu viel des guten. Ich habe eher bei einem Reisetagebuch mit Einträgen gerechnet die beschreibender sind und vor allem wie man sich in diesem Land fühlt. Vielleicht auch noch ein Prolog was man schon alles selber über China weiß und was man vielleich vor der Fahrt nach China wissen sollte…
Daher habe ich das Buch leider nach 50 Seiten abgebrochen, weil ich einfach mit all diesen Informationen nicht wirklich was anfangen konnte ohne das ich immer wieder nachschlagen hätte müssen. Daher hat mich dieses Buch sehr enttäuscht…

Jedoch muss ich an dieser Stelle ergänzen das dieses Buch bestimmt etwas für Personen ist die sich mit China etwas besser auskennen und mehrere Städte kennen und sich vielleicht schon Geschichtliches über China beigebracht haben. Für die ist dieses Buch wirklich etwas.