DREAM ON – Tödliche Träume – Nikolas Stoltz

Kurzinfos
Hardcover – 380 Seiten
Reihe? ?
Verlag – FeuerWerke Verlag

© Coverrechte sowie Klappentexte liegt bei den jeweiligen Verlagen

Preis
– eBook 2,99€
– Taschenbuch 13,99€

ISBN: 978-3945362310

mehr Informationen

Klappentext:

Eine virtuelle Traumwelt. Schreckliche Ängste. Und eine gnadenlose Jagd.
Träumen per Knopfdruck! Die US-Firma DREAM ON hat eine vernetzte, virtuelle Traumwelt entwickelt, die sich absolut lebensecht anfühlt. Doch über das Unternehmen legt sich ein dunkler Schatten. Die Träumenden werden von ihren schlimmsten Ängsten heimgesucht und grausam gefoltert. Der Traumdesigner Nick Quentin vermutet ein Virus im System und folgt der Spur durch die künstliche Welt. Doch damit gerät er selbst ins Visier eines skrupellosen Gegners, der ihm immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Eine gnadenlose Treibjagd zwischen Traum und Realität beginnt…

Wieso sind die Träume tödlich?

Weiterlesen

Advertisements

Gast-Rezension: „Dem Ozean so nah“ von Jessica Koch

Dem Ozean so nah (Die Danny-Trilogie 3) von [Koch, Jessica]Kurzinfos: eBook– 314 Seiten | Verlag – FeuerWerke Verlag | Preis – eBook 2,99 € – Taschenbuch 9,99 € | ISBN: 978-3945362181

Dannys und Christinas innige Freundschaft

Cover
Das Cover finde ich super gestaltet und gut gewählt. Danny sitzt auf dem Steg und schaut aufs Meer, genau, wie es im Buch beschrieben wird. Alles um Christina und Danny herum sieht harmonisch aus. Der Name der Autorin Jessica Koch ist direkt unten am Ufer platziert. Über dem Ozean und dem endlosen Himmel steht direkt der Titel „Dem Ozean so nah“. Den Titel finde ich besonders gut gewählt, da bei Christina der Ozean für glückliche Zeit steht, die Danny ihr nun schenken möchte, was im Buch noch genauer erklärt wird.

Inhalt
Danny ist finanziell unabhängig, hat eine eigene Wohnung und steht mit beiden Beinen im Leben, obwohl er den Tod in sich trägt. Christina hingegen ist drogensüchtig, lebt auf der Straße und verdient Geld mit Prostitution. Immer wenn Christina Hilfe braucht, wendet sie sich an Danny. Verzweifelt bemüht er sich Christina von der Straße zu holen und ihr die schönen Dinge des Lebens zu zeigen. So bringt Danny Tina in den Entzug, kauft ihr schöne Kleider, fliegt mit ihr nach Amerika und macht mit ihr eine Kreuzfahrt.
Leider ist es für Christina nicht so leicht, immer wieder nimmt sie Drogen und fällt in ihr altes Leben zurück. Aber Danny steht ihr jedes Mal zur Seite und hilft ihr wie sie ihm damals im Heim geholfen hat. Er ist für sie da wie sie für ihn da war, als er Hilfe brauchte.
Obwohl sie sehr unterschiedlich sind, aber eine ähnliche Kindheit erlebt haben, wird ihnen schnell klar, dass sie zusammengehören und sich auf eine ganz besondere Art lieben, nicht wie ein Liebespaar eher wie Bruder und Schwester. Sie brauchen einander, einer kann ohne den anderen nicht mehr leben. Es entsteht eine sehr enge und innige Freundschaft sprich Seelenverwandtschaft. So hilft Tina auch Danny eine Freundin langfristig zu behalten.
Schreibstil
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Text ist sehr flüssig, spannend, fesselnd und sehr emotional geschrieben. Die Beziehung die Danny zu Christina hat, wird hier erklärt und auch ihre Kindheit, die keiner haben sollte und die man sich auch nicht vorstellen kann, wird dem Lesen offenbart. Als Leser ist man in die Situation irgendwie mit eingebunden erlebt alles hautnah und sehr emotional mit. Die Charaktere im Buch sind so lebhaft und gut beschrieben, dass ich ein Bild von Danny und Tina vor Augen hatte. Tinas Vorgeschichte hat mich sehr ergriffen, dass ich nach Beendigung des Buches den ganzen Zusammenhang besser verstehen konnte, wieso Tina abgehauen ist und auf der Straße lebte. Selten hat mich ein Buch so nachhaltig berührt und beeindruckt.

Fazit
Es ist eine unglaubliche und furchtbare Schilderung von Tinas Vorgeschichte, die ich so noch nicht gelesen habe und auch keinem wünsche. Es ist nicht zu glauben, dass eine Mutter da nichts tut. Eine Tochter oder auch beide verschwinden und es wird kein Versuch unternommen die Kinder zu finden und ihnen ein liebevolles Zuhause zu geben. Es wäre schön, wenn sich die Welt durch diese Bücher ändern würde bzw. die Menschen ihre Augen nicht vor diesen Tatsachen verschließen würden, sondern mit offenen Augen durch die Welt gehen.

Es ist eine tolle Trilogie, die Einblicke in eine Freundschaft spricht Seelenverwandtschaft gibt, wie es wohl nur sehr wenige erleben dürfen. Mit dem Zitat „Sie ist meine Familie. Ich kann nur leben, wenn sie lebt.“ wird Dannys Freundschaft ganz gut und kurz beschrieben. Christinas Beschreibung ist etwas länger aber genauso „Danny musste nicht zu ihr zurückkommen, denn er war immer bei ihr. Als ihr Freund, ihr Seelenverwandter und ein Teil von ihr. Enger konnte eine Verbindung zwischen zwei Menschen nicht sein. Das würde weit über seinen Tod hinaus so bleiben – bis in alle Ewigkeit.“

Gast-Rezension: „Nur eine Ewigkeit mit Dir“ von Kristina Moninger

 (Bild klicken und zu Amazon Seite gelangen)

Kurzinfos: eBook– 300 Seiten | Verlag – FeuerWerke | Preis – eBook 3,49 € –  Taschenbuch 11,99 € | ISBN: 978-3945362228

 

Was ist zwischen Lena, Lilly und Jonas?

Das Cover ist sehr auffällig in den Farben cyan und magenta gestaltet. Mit Mittelpunkt des Covers läuft ein Pärchen, Hand in Hand auf einem breiten Weg, über den Friedhof. Im Hintergrund sind große Bäume, deren Laub fast vollständig abgefallen ist, zu sehen. Der Titel des Romans „Nur eine Ewigkeit mit Dir“ geht leicht in der Krone des Baumes unter, allerdings kommt das Wort „Ewigkeit“ gut zur Geltung. Der Name der Autorin „Kristina Moninger“ steht unten links auf dem Romancover und geht fast völlig unter. Trotz allem ist das Cover ein Eyecatcher, es ist schwer an ihm vorbei zu kommen. Wirklich ein Cover, an dem man nicht vorbei sehen kann. Ein sehr gelungenes Cover.

Es handelt sich um eine Liebesgeschichte der ganz besonderen Art. Die Liebe zweier Menschen überdauert die Zeit und taucht nach Jahrzehnten in gleicher Intensität erneut wieder auf, als sich Lilly und Jonas treffen.

Lilly, die ihre Mutter durch einen Unfall verloren hat, besitzt weder Lebensmut noch Lebensfreude. So beschließt sie von einer Brücke in den Tod zu springen. Beim ersten Zusammentreffen steht Lilly auf dem Brückengeländer, schaut in die Tiefe und will gleich springen, als Jonas auf sie zu kommt und sie vom Springen abhält. Just in diesem Augenblick findet sich Lilly in eine andere, längst vergangene, Zeit versetzt. Ihr Leben bestand aus harter Arbeit, sie hieß Lena und war in Paul verliebt.
Jonas ist ein Zeitenmittler, ein Wesen, das nur aus reiner Seele besteht, der die Aufgabe hat das Schicksal der Menschen in die richtigen Bahnen zu lenken bzw. zu stoßen. Bei der Begegnung mit Lilly hat auch er sich in Lilly verliebt. Beide treffen sich mehrmals und ihre Liebe zueinander wächst. Sie bekommt bei einem der Treffen ein Tagebuch von Lena, in dem Lilly von der Zeit mit Paul und dem Krieg erfährt. Sie kann förmlich die schreckliche Zeit im Krieg und die Liebe zwischen Lena und Paul spüren. Lilly blüht auf, bekommt ihr Leben wieder in den Griff und findet wieder Anschluss an ihre Familie, ihren Vater und Freunde. Sie geht wieder ihrer Arbeit nach.
Für Jonas ist es unendlich schwer, er hat sich in Lilly verliebt, darf aber dieser Liebe nicht nachgeben. Außerdem ist es Zeitenmittlern verboten sich persönlich in den Lauf der Dinge einzumischen, da sie sonst selber zu normalen sterblichen Menschen werden. Sie führen nur Befehle aus, sie geben den gewissen Schubs, den die Menschen Fügung oder Schicksal nennen. Jonas ist in einem großen Dilemma, so spricht er mit seinen Freunden, den Zeitenmittlern Yolanda und Vincent. Sie raten ihm, sich auf seine Aufgaben als Zeitenmittler zu besinnen und seinen Job zu machen. Für Lena war Paul bestimmt und somit ist für Lilly auch ein „Paul“ bestimmt. Aber Jonas wird immer mehr zum Menschen.
Wieso verhält sich Jonas so komisch? Was ist mit ihm passiert? Was wird aus seiner Liebe zu Lilly? Wer ist der „Paul“ für Lilly? Welche Rolle spielen Lena und Paul? Kommen Jonas und Lilly zusammen?

Es ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die ich in dieser Form noch nicht gelesen haben. Hier wird ein Bogen gezogen von der Vergangenheit in die Gegenwart, eine Linie, die vorherbestimmt ist und auch nicht verändert werden soll oder kann. Laut der Geschichte gibt es ein Wiedergeborenwerden, was mir besonders gut gefallen hat, also ein Leben nach dem Tod. Man wird alles, z. B. seine Lieben in irgendeiner Zeitepoche in der Zukunft wiedertreffen. Eine wirklich schöne Vorstellung.