Rezension: „Barbara ist gar nicht schüchtern“ von Suzanne Zanke

 (Bild klicken und zu Amazon Seite gelangen)

(Buch)
Nur ihre Freunde dürfen Barbara Barbarella nennen, vor allem Martin, obwohl der schon sehr alt ist, mindestens 20 Jahre. Er hat sie so getauft, als sie vor ihrem neunmalklugen Vetter Jan davonlaufen musste und in eine Grube gefallen ist. Für Matin ist die damals „vom Himmel gefallen“.

Eigentlich heiße ich Barbara.

 

Das Buch ist schon etwas älter und das kann man einfach am Cover sehen.
Jedoch finde ich dass das Kinderbuch sehr schön gestaltet ist.

Barbara ist auf der Flucht vor ihrem Nervigen Vetter und fällt dabei in eine Grube.Aus dieser Grube rettet sie ein gewisser Martin…

Kurzes Buch kurze Meinung.
Das Buch hat einen lockeren Schreibstiel und kann durch das und die große Schrift sehr gut von kleineren Kindern gelesen werden. Es beinhaltet auch ein paar Bilder 😉