Rezension: „Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Kurzinfos
Hörbuch – 416 Seiten
Reihe? Ja –Silber – Teil 1/3
Verlag – FISCHER
Preis
– Hardcover 18,99€
– Hörbuch 14,85€
– eBook 16,99€
ISBN: 978-3841421050
Will ich kaufen!

Klappentext:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…

Weiterlesen

Advertisements

Rezension-Hörbuch: „Ein Bild von dir“ von Jojo Moyes

Klappentext:
(Text von rowohlt.de)
Zwei Paare – getrennt durch ein Jahrhundert, verbunden durch ein Gemälde.
Während um sie herum der Erste Weltkrieg tobt, versucht Sophie stark zu sein – für ihre Familie, für ihren Mann Édouard, der auf Seiten Frankreichs kämpft. Nur ein Gemälde ist ihr geblieben, das sie an ihr gemeinsames Glück erinnert. Ein Porträt, das Édouard einst von ihr malte. Und das ihn jetzt retten soll …
Hundert Jahre später. Liv trauert um ihren Mann David. Vor vier Jahren ist er gestorben, viel zu früh. Livs kostbarster Besitz: ein Gemälde, das er ihr einst schenkte. Der Maler: Édouard. Das Modell: Sophie. Als ihr dieses Gemälde genommen werden soll, ist sie bereit, alles zu opfern. Auch das eigene Glück …

Über die Autorin:
(Text von rowohlt.de)
Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Mit «Ein ganzes halbes Jahr» gelang ihr international der Durchbruch. Der Roman wurde in 34 Sprachen …

Gestaltung:
Mir gefällt das Cover wirklich sehr. Es ist schlicht gehalten mit wenigen einfarbigen Elementen. Diese Elemente harmonieren sehr gut miteinander was mir wirklich sehr gut gefällt! In dem Buch geht es sozusagen um zwei miteinander verbundenen Geschichten. Die kann man meiner Meinung nach auf dem Cover erkennen.

Inhalt:
Sophie ist eine starke französische Frau. Sie lebte während des Krieges in einem kleinen Dorf das die Deutschen besetzt hatten. Sie vermisste ihren Mann Édouard sehr. Das einzige was sie und ihn noch verbindet, war das Gemälde was ihr Mann für sie gemalt hatte. Knapp 100 Jahre später verbindet dieses Bild ein neues Paar…

Meine Meinung:
Die Geschichte ist echt fesselt und ich habe richtig mit gefiebert das Liv das Bild behalten darf. Die Geschichte ist einfach geschrieben und gut verständlich. Ich spreche selber gar kein Französisch, aber trotzdem war alles Verständlich. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich konnte selber nicht verstehen wie Liv und Sophie, soviel Hoffnung haben konnten. Es ist eine wundervolle Geschichte, die nachvollziehen lässt wie die Vergangenheit war und wie in der Gegenwart damit umgegangen wird. Die Geschichte hatte ein unerwartetes Ende, ich habe gedacht es für Liv schlimm endet und habe mich richtig für sie gefreut.

Bewertung:
∞∞∞∞∞
Daher gebe ich dem Buch 5∞!

Carlosia